... mit Kanu-Hecht auf Nationalpark-Tour... die besondere Übernachtung... zu zweit auf dem Käbelicksee im Müritz Nationalpark... Seeadler im Müritz-Nationalpark
... mit Kanu-Hecht auf Nationalpark-Tour
... die besondere Übernachtung
... zu zweit auf dem Käbelicksee im Müritz Nationalpark
... Seeadler im Müritz-Nationalpark

Gemeinde Kratzeburg

Die Gemeinde Kratzeburg liegt mit ihren 6 Ortsteilen im Südwesten des Landkreises Mecklenburg-Strelitz im Quellbereich der Havel.

Das Havelquellgebiet ist Bestandteil des Müritz-Nationalparks und erstreckt sich von Ankershagen im Norden bis Granzin, Krienke, Babke und Blankenförde im Süden.

Die zahlreichen, in Wäldern eingebetteten Seen, bilden eine eigene kleine "Seenplatte", mit dem grössten See, dem Käbelicksee bei Kratzeburg und Dalmsdorf.

Noch bis zum 16. Jahrhundert entsprang die Havel dem Bornsee (altdt: Quellsee). Nach dem Damm- und Mühlenbau am Ostufer des Mühlensees gilt heute ein Wiesengebiet, das Diekenbruch, zwischen Dambeck und Pieverstorf in Richtung Mühlensee gelegen, als Ursprung der Havel. Von hier aus bahnt sich der kleine Fluß, stetig wachsend, seinen Weg von See zu See durch die Mecklenburgisch-Brandeburgische Seenplatte seinen südlichen Zielen Berlin, Potsdam, Brandenburg und in Havelberg der Elbe auf einer Strecke von 343 km zu.

Die Havel ist somit der einzige Fluss der von Nord nach Süd fliest und symbolisiert die historische Verbindung Mecklenburg-Strelitz mit Brandenburg (Preußen).

Das Havelquellgebiet war und ist somit ein idealer Urlaubsort für Naturfreunde, Angler, Radler und Wasserwanderer.

Durch seine verkehrsgünstige Lage und den Bahnanschluss an der Strecke Berlin-Rostock ist diese Region auch für den nichtmotorisierten Besucher, vor allem aus der Hauptstadt Berlin, gut erreichbar.

(In ca. 90 Minuten aus dem Großstadtgetümmel in das Naturparadies Müritz-Nationalpark.)

Fledermausausstellung in Kratzeburg